logotype

Telemedizin: Europa-Förderung für Schlaganfallpatienten

INAN SOSAm Mittwoch, dem 15. Februar, nahmen die Partner des Telemedizin- Projektes „Integration der ambulanten Nachsorge in das Schlaganfallnetzwerk Ostsachsen“ (INAN-SOS) – die Carus Consilium Sachsen GmbH, das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus sowie die Technische Universität Dresden – Förderbescheide des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen in Höhe von 590.000 Euro entgegen. Die Fördersumme wird zu gleichen Teilen unter den Partnern aufgeteilt und ermöglicht erstmals die telemedizinische Anbindung von Haus- und Fachärzten sowie weiteren Stellen der ambulanten Nachsorge an das Schlaganfallnetzwerk Ostsachsen (SOS-NET). Damit umfasst das SOS-NET erstmals die gesamte Schlaganfall-Versorgungskette – von der integrierten, technologisch unterstützten Akutversorgung bis zur ambulanten Nachsorge.

Bildquelle: Universitätsklinikum Dresden

Weiterlesen ...

EU Summit on Digital Innovation for Active and Healthy Aging

Vom 6.-7.12.2016 findet in Brüssel der EU Summit on Digital Innovation for Active and Healthy Aging statt. Im Zentrum des Summits stehen die Präsentation des Blueprint zur “Digital Transformation of Health and Care for Aging Scoiety“ und die Verleihung der Auszeichnung für die Beispielregionen (EIP-on-AHA Reference Sites) innerhalb der Innovationspartnerschaft zum aktiven und gesunden Altern. Die EHTEL ist einer der Autoren des Blueprints. Ziel des Blueprint ist die Fixierung einer gemeinsamen und abgestimmten Vision zur Digitalisierung der Versorgung in Europa. Im Rahmen der EHTEL-Partnerschaft war unser Team in die Erstellung des Blueprint involviert und konnte am EU Summit teilnehmen.

Edition HMD: Modellgestütze Softwareentwicklung im Gesundheitswesen

Die Ausrichtung der Informationssystemlandschaft an den geschäftlichen Zielen und Werten spielt mittlerweile eine große Rolle beim Unternehmenserfolg. Diesem Themenfeld widmet sich eine aktuelle Sonderausgabe "Business-IT-Alignment" der "Edition HMD" (Reinheimer, Stefan; Robra-Bissanz, Susanne). Edition HMD ist eine Fachbuchreihe die ausgewählte Artikel der HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik zu konkreten Themen aufgreift und in überarbeiteter Form einem breiten Fachpublikum verfügbar macht.

Wir freuen uns, dass unser Artikel "Modellgestützte Softwareentwicklung im Gesundheitswesen" (Schlieter, Hannes; Burwitz, Martin; Benedict, Martin; Schönherr, Oliver) welcher im Jahr 2014 in der HMD erstmalig erschien, für die aktuelle Sonderausgabe ausgewählt wurde. Damit steht er in einer aktualisierten Form einer breiten Fachöffentlichkeit zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Buchbeitrag - "Nachhaltigkeit von E-Health-Projekten" in "E-Health-Ökonomie"

Fehlende Verstetigung innovativer E-Health-Projekte stellt eine aktuelles Problem der IT-Handlungsträger im Gesundheitswesen dar. Innovative E-Health-Lösungen werden durch verschiedene Projekte implementiert, schaffen es jedoch meist nicht ihren Wirkungskreis zu vergrößern. Dieses Phänomen wird allgemein als Pilotitis bezeichnet. Dieser Problematik widmet sich der Beitrag "Nachhaltigkeit von E-Health-Projekten" von Hannes Schlieter, Martin Benedict und Martin Burwitz. Der Beitrag ist im Buch E-Health-Ökonomie (Stefan Müller-Mielitz (Hrsg.), Thomas Lux (Hrsg.)) erschienen. Er erläutert Betrachtungsebenen für die Interoperabilität und Erweiterbarkeit von E-Health-Projekten und zeigt damit Wege auf, wie E-Health-Projekte einen nachhaltigen Innovationsrahmen gestalten können.

Weitere Informationen:

 

HeLiCT at EHTEL/ELO network meeting

EHTEL/ELO-meeting in Odense

In the course of our activities in the EHTEL,  on behalf of the TU Dresden we were participating in the EHTEL/ELO Network meeting from November, 7th - 8th, 2016 at MedCom in Odense (Denmark). EHTEL/ELO is a network of national and regional eHealth competence centers and focus national and european eHealths strategies. For example, Denmark has one of the most innovative eHealth-based healthcare systems. Other important players of European ehealth activities like Finland, France, Estonia or Croatia have participated in the meeting. As the host of the meeting, MedCom has organized two very interesting days. On the first day we have got great insights to the Danish eHealth-platform and the activities around it. On the second day, the different European partners have presented the current status of their eHealth-activities.

We contributed to the meeting by our research works and our experiences from regional eHealth projects. In particular, we presented and discussed the topic of evaluation of platforms. As today platforms are becoming an increasingly important aspect of the eHealth-activities. There are still different approaches and architectures that have been emerged in Europe. Thus, platforms are understood and utilized heterogeneously. This leads to the need for comparison and benchmarking of different platforms. At TU Dresden we are focusing on how these eHealth-platforms can be evaluated and how we can handle it. The participation in the activities of EHTEL/ELO and the innovation initiatives of EHTEL give us the opportunity to transfer and evaluate our research in the field of tension between science, practice, society and politics.

We were delighted to participate in the meeting and we want to say our special thank you to our Danish hosts for the marvellous organization of the meeting.